Pflege der reifen Haut: Methoden gegen trockene Haut, Hautveränderungen und Pigmentflecken

Im Laufe der Zeit beginnt die Haut zu altern. Über das Tempo des Alterungsprozesses entscheiden Gene, häufige Sonnenbäder (in der Regel ohne UV-Schutz), Abgase, Zigaretten, eine vitaminarme Diät und eine falsche Pflege. Reife Haut hat drei Hauptprobleme: Sie ist sehr trocken und mit Hautveränderungen und Pigmentflecken bedeckt. Wie wird reife Haut richtig gepflegt? Welche Methoden gegen trockene Haut, Pigmentflecken und Hautveränderungen gibt es?

Reife Haut. Methoden gegen trockene Haut

Die Haut ist extrem trocken – das ist eines der ersten Symptome dafür, dass die Haut altert. Die Haut ist nämlich nicht imstande, dem Wasserverlust vorzubeugen. Der Prozess der Regeneration verläuft auch langsamer – die biologische Aktivität der Hautzellen ist niedriger, und die Haut produziert immer weniger Kollagen- und Elastinfasern, die für die Straffheit und Elastizität der Haut sorgen. Mimikfalten werden immer tiefer, und die Haut fühlt sich merklich dünner und rau an, schuppt und braucht intensiv feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe.

Um den Zustand der reifen Haut zu verbessern, sollten Sie nährende, feuchtigkeitsspendende Cremes verwenden und Gesichtsmasken mit Vitaminen auftragen. Frauen, die Probleme mit den Äderchen haben, bemerken, dass immer mehr rote Äderchen erscheinen. Aus diesem Grund sollten sie solche Kosmetikprodukte verwenden, die die Gefäßwände abdichten.

Reife Haut. Methoden gegen Pigmentflecken

Über die Entstehung von Pigmentflecken entscheiden die Sonnenstrahlen. Die Pigmentflecken betreffen in der Regel solche Körperregionen wie Hände, Gesicht und Dekolleté. Das sind die Ansammlungen von Farbpigmenten an einigen Stellen der Haut. Wenn Sie solche Hautveränderungen bemerken, sollten Sie dann auf das Sonnenbad verzichten, denn die Pigmentflecken werden im Laufe der Zeit immer dunkler.

Personen mit reifer Haut nehmen in der Regel Medikamente ein und trinken Kräuter, die bewirken, dass die Haut auf die UV-Strahlen empfindlich reagieren kann (eine solche Wirkung hat u.a. Johanniskraut). Aus diesem Grund sollten sie an sonnigen Tagen gute Cremes mit UV-Filter verwenden.

Reife Haut. Methoden gegen Hautveränderungen

Bei Personen mit reifer Haut kann sog. Sonnenverhornung auftreten. Das sind Hautstellen, die gelblich sind und sich rau anfühlen. Ihr Durchmesser beträgt in der Regel circa 3 cm. Bei Männern fallen die Haare übermäßig aus. Da solche Hautveränderungen zum Krebs führen können, müssen Sie sich dann unbedingt mit dem Arzt beraten. Der Arzt verschreibt ein abschuppendes Präparat oder friert die Hautveränderung mit flüssigem Stickstoff ein. Dann muss die Haut vor den UV-Strahlen geschützt werden.

Im Laufe der Zeit kann sich unser Körper gegen eine falsche Zellteilung nicht verteidigen. Die Rede ist hier auch von den Hautzellen. Eine solche Situation kann leider zum Krebs führen. Aus diesem Grund sollten Sie keine Hautveränderung missachten. Manche Hautveränderungen sind in Form einer Wunde, die mit einem Schorf bedeckt ist. Der Schorf reißt im Laufe der Zeit auf, und die Wunde erscheint wieder und heilt nicht. Das kann wirklich lange dauern. Viele Personen wollen zum Arzt nicht gehen, aber die Behandlung einer solchen Hautveränderung besteht in der Regel nur in der chirurgischen Entfernung!

Auch die Leberflecke müssen Sie beobachten, denn mit zunehmendem Alter und z.B. unter Einfluss der Sonne können sie sich in Melanom verwandeln. Wenn ein Leberfleck ungleichmäßig geformt ist, einen ausgefransten Rand hat, wächst oder blutet, sollten Sie ihn dann unbedingt dem Arzt zeigen. Die schnelle Entfernung einer solchen Hautveränderung kann Ihnen das Leben retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.