Bienenkosmetik. Welche Eigenschaften haben Honig, Propolis, Bienenpollen, Bienenwachs und Weiselfuttersaft?

Wissen Sie, dass die beste Expertin im Bereich der Pflege … eine Biene ist? Honig, Bienenpollen, Bienenwachs und andere Bienenprodukte werden im Rahmen der Kosmetik sehr gerne angewendet. Das sind leichte, natürliche und wirklich sehr effektive Kosmetikprodukte. Wie wirken Sie?

bienenprodukte-in-der-kosmetik.jpg

Bienen. Lästige, kleine Insekte, die dann unsere Ruhe stören, wenn sie etwas Süßes wittern. Sie fliegen um das Glas mit einem Saft herum, setzen sich auf einen Kuchen oder rupfen die Früchte ab. Einige Personen können die Bienen gar nicht ertragen, während andere sie und ihren leckeren Honig lieben. Anhänger dieser kleinen Insekten sorgen mit Stolz für ihre Imkerei. Und was weiß ein durchschnittlicher Mensch von den Bienen? Leider wenig.

Bienen und ihre Minifabrik

Auf die Frage, was die Bienen produzieren, antworten die meisten Personen „Honig“. Das stimmt, aber nur teilweise. Neben Honig produzieren Bienen noch andere interessante Substanzen, also:

  • Propolis (Bienenharz),
  • Weiselfuttersaft,
  • Bienenpollen (Bienenbrot),
  • Bienenwachs.

Diese Substanzen diesen den Bienen zur Ernährung oder zum Bilden der Nester. Die meisten Nester entstehen aus den auf Wiesen und Feldern gesammelten Bienenpollen, der durch die Insekten je nach konkreten Bedürfnissen umgewandelt werden (sie geben dazu angemessene Enzyme zu). Jedes der oben aufgelisteten Bienenprodukte hat andere heilende und pflegende Eigenschaften und ist ein leichtes, natürliches Kosmetikprodukt.

Honig in der Kosmetik

Das populärste Bienenprodukt, das zu Kosmetikprodukten zugegeben wird, ist Honig. Es werden drei Grundarten von Honig unterschieden: Blütenhonig, Honigtauhonig und Mischhonig. In Abhängigkeit davon, wie sie gewonnen werden, können noch weitere Honigarten genannt werden – sie unterscheiden sich in der Farbe, dem Geschmack und dem Duft. Sie können auch andere Inhaltsstoffe besitzen.

Die kosmetischen Eigenschaften von Honig, unabhängig von der Art, sind Folgen des Gehalts an Vitaminen und Mineralstoffen: Vitamine aus dem B-Komplex z.B. Folsäure, Vitamine C, D, K und A, Mangan, Zink, Kupfer und Kobalt. Dank einer so wertvollen Zusammensetzung wirkt Honig sehr komplex:

  • hat entzündungshemmende Eigenschaften,
  • fördert die Regeneration der Haut,
  • wirkt antibakteriell,
  • verbessert die Durchblutung,
  • bremst die Verhornung der Haut,
  • mildert Reizungen,
  • spendet Feuchtigkeit.

Wenige Kosmetikprodukte haben eine so vielseitige Wirkung im Rahmen der Kosmetik. Honig hilft bei zahlreichen Problemen und finden Anwendung in der Körper-, Gesichts-, Nagel-, Lippen- und Haarpflege.

Propolis in der Kosmetik

Propolis ist eine sehr häufige Zutat der Medikamente. Das ist eine klebrige Substanz, die aus dem Pflanzenharz entsteht. Sie ist eine Art des „Baustoffs“ für die Bienen, die damit die Bienenstockwände überziehen und daran die Honigwaben ankleben.

Wenn es sich um Bienenprodukte in der Kosmetik handelt, ist Propolis in Bezug auf ihre Zusammensetzung besonders bemerkenswert. Bisher wurden etwa 250 verschiedene Verbindungen erkannt, die sich in dieser Substanz befinden. Darunter befinden sich: Flavonoide, Enzyme, Vitamine B1 und B2, Eiweißstoffe, Aminosäuren, Kohlenhydrate. Dank dieser Inhaltsstoffe besitzt Propolis folgende Eigenschaften:

  • wirkt antibakteriell und einer Mykose vorbeugend,
  • mildert Entzündungen der Haut,
  • beugt dem Fetten der Haut vor,
  • ist ein starkes Antioxidans,
  • unterstützt die Regeneration der Haut.

Weiselfuttersaft in der Kosmetik

Die kleinen Bienenlarven, identisch wie Säuger, werden mit Milch gefüttert. In diesem Fall geht es um den Weiselfuttersaft mit einer cremigen Konsistenz. Es lässt sich nicht zu viel über die konkrete Zusammensetzung des Weiselfuttersafts schreiben, weil sie davon abhängig ist, was die Bienen essen. Unter den Inhaltsstoffen gibt es hauptsächlich Eiweißstoffe, Kohlenhydrate, Lipide, Enzyme und Vitamine. Weiselfuttersaft:

  • wirkt tonisierend,
  • optimiert das Funktionieren der Talgdrüsen,
  • spendet Feuchtigkeit der Haut,
  • macht die Haut elastisch und jung.

Bienenwachs in der Kosmetik

Die kleinen Bienen produzieren Bienenwachs aus Honig und Blütenstaub. Es kann eine unterschiedliche Farbe und eine unterschiedliche Qualität haben. Es entsteht während des Verschmelzens von Waben, aus denen Honig schon entfernt wurde. Bienenwachs duftet nach Honig, deswegen ist es ein Nebenprodukt, das eine breite Anwendung findet. In seinem Inhalt befinden sich u.a. Flavonoide, Fettsäuren und über 300 andere Verbindungen. Sie bewirken, dass natürliches Bienenwachs:

  • die Haut elastisch und weich macht,
  • dem Feuchtigkeitsverlust vorbeugt,
  • eine schöne Strahlung der Haut verleiht,
  • das Verstreichen von Kosmetikprodukten erleichtert.

Bienenpollen in der Kosmetik

Bienenpollen, der in Kosmetikprodukten angewendet wird, bilden geringe Körner von Blütenstaub, die mit Nektar vermischt und im Bienenstock ins Bienenbrot verwandeln werden. Das ist ein nicht besonders populäres Produkt, obwohl es reich an Eiweißstoffen, Kohlenhydraten, Aminosäuren, Ballaststoffen, Mineralstoffen und Vitaminen (aus dem B-Komplex und C) ist. Bienenpollen wird insbesondere in der Produktion von Cremes und Masken verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.