Erholung in der Badewanne – Rezepte für Kräuterbäder zu Hause (zur Beruhigung, Verstärkung oder Erfrischung)

Wie ist die beste Methode für die Entspannung zu Hause? Ein warmes Bad, das den Körper lockert und die Gedanken beruhigt. Es garantiert eine angenehme Weile nach einem schweren Tag. Wissen Sie, warum heilende, reinigende, entspannende Kräuterbäder so populär sind?

spa-zu-hause.jpgNicht jeder kann sich einen wöchentlichen Aufenthalt in SPA leisten, obwohl jeder bestimmt möchte, sich für eine Weile nach einem schweren und arbeitsreichen Tag zu entspannen und wie im Urlaub zu fühlen. Die täglichen, pflegenden Behandlungen sind für uns meistens unangenehme Pflichte. Es lohnt sich, ein bisschen Freizeit für sich selbst von Zeit zu Zeit zu finden und SPA zu Hause vorzubereiten. Ein entspannendes Kräuterbad ist nicht nur angenehm, sondern kann auch bei vielen Problemen helfen.

Wasser für die Gesundheit

Pflegende, entspannende und heilende Behandlungen dank Bäder sind seit Langem bekannt. Sie haben ihren eigenen Namen – Sanus per Aquam – also Gesundheit durch Wasser. Welche Wirkung garantieren sie?

Wasser ist ein besserer Wärmeträger als z.B. die Luft. Und die Temperatur spielt hier die wichtigste Rolle. Wenn Sie die Temperatur in Abhängigkeit von Bedürfnissen verändern, können Sie das Funktionieren des ganzen Organismus regulieren. Um sich an die Wassertemperatur anzupassen, reguliert der Organismus selbst den Blutdruck, das lymphatische System, das Volumen der Körperflüssigkeiten und den Stoffwechsel. Diese Erscheinung heißt Homöostase und erlaubt es, den Organismus durch die Temperatur des Bads zu beeinflussen:

  • Kaltes Bad – härtet den Organismus ab, verstärkt die Immunität, beschleunigt den Stoffwechsel, regt die Verdauungsenzyme an, stimuliert den Kreislauf und normalisiert den Blutdruck. Das kalte Bad wird am Morgen, nach einer großen Mahlzeit oder direkt nach dem Aufwachen empfohlen. Das ist ebenfalls eine gute Behandlung für Personen mit dem Übergewicht.
  • Warmes Bad – hilft bei der Entspannung, lockert die Muskeln, erweitert die Blutgefäße, regt das Nervensystem an, tonisiert und entspannt; es wird bei einer besonderen Müdigkeit, Gespanntheit oder Muskelspannung empfohlen.

Einen großen Einfluss auf zusätzliche Eigenschaften des Bads haben Produkte, die zu diesem Bad zugegeben werden. Das sind meistens Kräuter, es gibt aber keine Beschränkungen, wenn es um Zutaten des Bads geht: Milch, Honig, Rosenblätter und sogar Schwefelkonzentrat, das bei Hautproblemen empfohlen wird.

Kräuterbäder

Die gesundheitlichen Eigenschaften der Bäder sind unbestritten und wurden bestätigt. In Abhängigkeit davon, was Sie zu Wasser zugeben, können Sie sich eine Aromatherapie garantieren, die Haut pflegen oder heilend wirken. Es ist wissenswert, welche Eigenschaften die regelmäßigen Kräuterbäder haben. Sie:

  • entspannen und entfernen die Muskelspannung;
  • verringern die Gespanntheit und bauen den Stress ab;
  • können die Fettverbrennung anregen;
  • spenden Feuchtigkeit, nähren und regenerieren die Haut;
  • mildern Muskel- und Gelenkschmerzen.

Die Kräuterbäder wurden bisher lediglich in SPA-Zentren angeboten. Wir mussten viel Geld für ein bisschen Vergnügen zahlen. Heutzutage sind die ätherischen Öle und (sogar orientalische) Kräuter allgemein und problemlos zugänglich, deswegen haben wir die Möglichkeit, Mini-SPA zu Hause zu machen. Das ist eine besonders gute Idee, weil die Kräuterbäder zu Hause billiger als professionelle SPA-Behandlungen sind. Sie können nicht nur beim Baden, sondern auch beim Vorbereiten eines Bads viel Spaß haben.

Wie bereiten Sie ein entspannendes oder heilendes Bad zu Hause?

Die Vorbereitung des SPA-Bads ist sehr einfach. Es lohnt sich, für eine gute Atmosphäre zu sorgen – entzünden Sie ein paar Kerzen und spielen Ihre beliebte Musik ab. Die beste Zutat zu einem erholenden Bad sind ätherische Öle – ein Frucht-, Blumen- oder Vanilleduft kann Ihre Laune deutlich verbessern und allen Sinne beeinflussen. Es gibt jedoch viel mehr Möglichkeiten.

Zutaten, die Sie zum Bad zugeben können:

  • ätherische Öle – wirken aromatherapeutisch;
  • Meeressalz – liefert natürliche Mineralstoffe;
  • natürliche Pflanzenöle – nähren und spenden Feuchtigkeit;
  • Kräuteraufgüsse, z.B. Melisse, Lavendel, Linde, Thymian, Ringelblume usw.

REZEPTE FÜR BESTE KRÄUTERBÄDER

Was sollen Sie zum Bad zugeben? Es gibt viele Möglichkeiten. Wir präsentieren Ihnen unten die leichtesten Rezepte für Kräuterbäder, die beliebig modifiziert und vorbereitet werden können. Es ist ausreichend, die Badewanne mit Warmwasser zu füllen und die ausgewählten Produkte zugeben. Unten befinden sich Rezepte für Kräuterbäder aus drei Zutaten.

Erwärmendes Bad – Rezept:

  1. Ein paar Tropfen Eukalyptusöl und Thymian.
  2. Aufguss aus Nelken, Zimtbaumrinde und Orangenschale.
  3. Öl aus Kiefernadeln.

Verstärkendes Bad – Rezept:

  1. Aufguss aus Thymian, Ringelblume und Spitzwegerich.
  2. Ginkgo-Extrakt.
  3. Aufguss aus frischen oder trockenen Lindeblüten.

Erholendes Bad – Rezept:

  1. Orangenöl.
  2. Lavendelöl.
  3. Trockene Melisse, Lavendel und Blüten von Akazie.

Reinigendes Bad – Rezept:

  1. Aufguss aus Salbei.
  2. Ein bisschen frische Lindeblüten.
  3. Ein paar Hopfendolden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.