Ist Alkohol wirklich schädlich? Alkohol und sein Einfluss auf Haut, Haare und Nägel

Alles ist für die Leute, nicht wahr? Aber im Übermaß ist alles leider schädlich. Das bezieht sich auch auf Alkohol. Wenn wir von Zeit zu Zeit ein Glas Wein trinken, schaden wir dann unserer Gesundheit nicht. Ganz im Gegenteil! Ein Glas Wein beeinflusst positiv die Haut, denn Wein enthält Antioxidationsmittel, die freie Radikale neutralisieren. Und freie Radikale sind doch für den Alterungsprozess verantwortlich. Welchen Einfluss hat Alkohol auf Haare, Haut und Nägel? Wie beeinflusst Alkohol entwässerte Haut, geschwollene Augen, Falten, Hautprobleme, rote Äderchen und geschwächte Haare und Nägel?

Welchen Einfluss hat Alkohol auf Haare, Haut und Nägel?

  • Alkohol und entwässerte Haut
    Für unseren Körper ist Alkohol wie ein Gift. Wenn Alkohol zu den Nieren transportiert wird, beginnen die Nieren, ihn zu neutralisieren. Sie brauchen dafür viel Wasser. Aus diesem Grund gehen wir häufiger in die Toilette, wenn wir Alkohol trinken – 250 ml Alkohol bewirkt nämlich, dass unser Körper 500 ml Urin produziert, was schnell zum Flüssigkeitsmangel führt. Das beeinflusst negativ unsere Haut. Die Haut wird dann matt und empfindlich, und Reizungen und Rötungen erscheinen häufiger. Sie reagiert auch sehr empfindlich auf die Umweltfaktoren (Sonne, Wind, Frost und Temperaturwechsel), und auch auf die Kosmetikprodukte (die Nährstoffe ziehen in die Haut langsamer ein). Entwässerte Haut ist glanzlos, deshalb sieht sie müde aus.
  • Alkohol und geschwollene Augen
    Ein Alkoholübermaß hemmt die Produktion von Vasopressin, also dem antidiuretischen Hormon. Aus diesem Grund funktionieren die Nieren langsamer, und die Haut um die Augen herum ist geschwollen.  
  • Alkohol und Falten
    Bei Personen, die regelmäßig viel Alkohol trinken, erscheinen schneller die Falten. Die Ursache dafür ist ein Flüssigkeits- und Vitaminmangel. Alkohol bewirkt nämlich, dass unser Körper notwendige Mineralien wie Vitamin A und Vitamine der B-Gruppe, auch Folsäure und Zink schnell verliert. Aus diesem Grund sehen Alkoholiker älter aus – vor allem Frauen, denn ihre Haut ist dünner.
  • Alkohol und Hautprobleme
    Personen, die an Rosazea oder Schuppenflechte leiden, sollten keinen Alkohol trinken, denn alkoholische Getränke verstärken Entzündungen und rufen neue Rötungen hervor.
  • Alkohol und rote Äderchen
    Alkohol erweitert die Blutgefäße, deshalb ist die Haut nach einem Glas Wein leicht gerötet. Wenn wir Alkohol regelmäßig trinken, werden die Gefäßwände im Laufe der Zeit steif und ziehen sich nicht zusammen. Im Endeffekt entstehen sog. rote Äderchen. Personen, die viel Alkohol trinken, haben also große Rötungen, die vor allem die Nase und die Wangen betreffen.
  • Alkohol und geschwächte Haare und Nägel
    Dünne und trockene Haare (sog. strohige Haare) sind die nächste Nebenwirkung, die Alkohol verursacht. Alkohol führt nämlich zum Flüssigkeitsmangel und bewirkt, dass unser Körper Zink verliert. Die Haare der Alkoholiker sind geschwächt und brüchig, spalten sich und fallen aus. Auch die Nägel sind spröde und brüchig – auf einen solchen Zustand der Nägel hat ein Zinkmangel einen Einfluss. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.