Pflege der Haut um die Augen herum: Ratschläge, Pflegeprodukte, Eingriffe

Die Haut um die Augen herum ist sehr zart und den Beschädigungen und Reizungen ständig ausgesetzt. Sie muss anders als die Gesichts- oder Körperhaut gepflegt werden. Überzeugen Sie sich, wie Sie für die Haut um die Augen herum richtig sorgen sollten. Welche Pflegeprodukte sollten Sie wählen und welche Behandlungen sind besonders beachtenswert?

Bedrohungen für die Haut um die Augen herum

Es gibt viele Faktoren, die den Zustand der Haut um die Augen herum verschlechtern. Das sind u.a.:

  • Sonne – die Sonnenstrahlung reizt die Bindehaut, und die Infrarotstrahlung – die Augenlider; die Sonne kann auch die zarte Haut um die Augen herum austrocknen;
  • Alkohol – Alkohol bewirkt, dass die Augen gelb und die Äderchen im Auge stärker durchblutet sind; die Augenlider sind auch geschwollen;
  • Zigarettenrauch – er reizt die Bindehaut und trägt zu den Krähenfüßen bei, beeinflusst auch die gesamte Körperhaut negativ;
  • andere Faktoren – das sind Luftverschmutzungen, Arbeit am Computer, ungesunde Ernährung, Schlafmangel, ungesunder Lebensstil, ungünstige Umweltbedingungen.

Wie altert die Haut um die Augen herum?

Die Falten um die Augen werden als Krähenfüße bezeichnet. Das sind mimische Falten, die durch die Aktionen der mimischen Muskulatur entstehen. Auf die Entstehung von Falten haben auch geringes Fettgewebe und die Verformung der Augenlider zusammen mit den Wimpern einen Einfluss.

Wie sollten Sie für die Haut um die Augen herum sorgen?

Die Anwendung von geeigneten Kosmetikprodukten zur Pflege der Haut um die Augen herum kann den Alterungsprozess verlangsamen oder seine Symptome lindern. Solche Produkte sollten feuchtigkeitsspendende, lindernde Inhaltsstoffe enthalten. Das sind z.B.: Vitamine A, E und F, Provitamin B5, UVA- und UVB-Filter, Weizenkeimextrakt, Ceramide, Kollagen, Aloe, Kamille, Hyaluronsäure, Pflanzenöle. Die Kosmetikprodukte zur Pflege der Haut um die Augen herum sollten eine leichte Konsistenz haben, sich problemlos auftragen lassen und schnell in die Haut einziehen. Sie können in Form von Gels, Seren, Cremes oder Ampullen sein. Sie müssen unbedingt augenärztlich getestet werden.

Prinzipien der Pflege der Haut um die Augen herum

  1. Tragen Sie jedes Produkt vorsichtig auf. Dehnen Sie die Haut nicht – klopfen Sie das Produkt leicht in die Haut ein. Beginnen Sie mit den inneren Augenwinkeln.
  2. Achten Sie auf die Gesichtsmasken. Nicht ohne Bedeutung sollten Sie nämlich die Augenpartie aussparen. Die Wirkung der Gesichtsmasken kann für die zarte Haut um die Augen herum zu stark sein.
  3. Abschminken ist auch sehr wichtig. Das Entfernen der Kosmetikprodukte zum Make-up ist ein sehr wichtiges Element der täglichen Pflege. Wählen Sie nur solche Produkte zum Abschminken, die die Augenlider nicht reizen, sondern pflegen.

Behandlungen für die Haut um die Augen herum

Die Kosmetikstudios bieten viele Behandlungen an, die die zarte Haut um die Augen herum pflegen. Zu den populärsten Behandlungen gehören: chemische Peelings, Mesotherapie mit und ohne Nadeln, Radiowellen, Carboxytherapie, Massage, Ultraschall, Mikrodermabrasion, Alegen. Sie wirken feuchtigkeitsspendend, straffen und glätten die Haut um die Augen herum und verlangsamen den Alterungsprozess.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.