Tipps gegen fettige Haare

Wenn Ihre Haare schnell fetten, kann es bedeuten, dass die Arbeit der Talgdrüsen beeinträchtigt wurde. Wenn die Talgdrüsen intensiv arbeiten, produzieren sie viel Sebum, deshalb werden Haare und Kopfhaut schnell fettig. Im Endeffekt sind die Strähne schlaff und schwer zu stylen. Es gibt viele Ursachen der fettigen Haare. Zu häufigsten Gründe gehören u.a.: Stress, falsche Diät, häufige Haartönung und Überhitzung der Kopfhaut. Tipps gegen fettige HaareWie sollten die schnell fettigen Haare richtig gewaschen werden? Zuerst: wählen Sie dieses Shampoo, das für fettige Haare empfohlen wird. Vermischen Sie es mit Wasser und dann tragen Sie eine kleine Menge des Kosmetikprodukts auf Haare und Kopfhaut auf. Zweitens: machen Sie während des Waschens eine sanfte Massage der Kopfhaut. Auf diese Weise entfernen Sie abgestorbene Oberhaut und regen Sie den Blutkreislauf in den Hautzellen an. Drittens: Die Haare sollten genau mit Wasser abgewaschen werden. Sie können das Wasser mit Kräuter verwenden. Viertens: die Spülung tragen Sie nur zur Hälfte der Haare auf. Vermeiden Sie die Kopfhaut, um die Haare nicht zu beschweren, was die Sebumproduktion verstärkt. Wie sollten Sie die fettigen Haare föhnen? Wickeln Sie zuerst Handtuch um den Kopf (am besten ein Tuch aus Papier). Wenn Sie die Haare mit einem Föhn föhnen, halten Sie einen Abstand circa 20 cm von dem Kopf. Am Ende föhnen Sie die Haare mit kaltem Luft. Sind die fettigen Haare schwer zu stylen? Nein, aber Sie müssen es einfach richtig machen. Bürste oder Kamm aus natürlichen Stoffen werden besonders für diesen Haartyp empfohlen. Verwenden Sie nur diese Kosmetikprodukte, die die Haare nicht beschweren, denn diese Produkte verstärken die Sebumproduktion. Am besten verzichten Sie auch auf Lockenstab und Glätteisen. Die Zitrone als eine Zutat kann auch die Sebumproduktion reduzieren. Vermischen Sie 50 ml abgekochtes Wasser mit Zitronensaft. Zuerst befeuchten Sie die Kopfhaut mit Hilfe von einer Spülung und dann tragen Sie diese Mixtur auf die Kopfhaut. Dieses selbstgemachte Kosmetikprodukt hebt die Haare am Ansatz an, hellt ein bisschen die Strähne auf und vor allem reduziert die Sebumproduktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.